Eine Geschichte von Nitin Mukundan

Es ist Nacht. Ein Mann schläft in seinem Bett. Plötzlich füllt sich der ganze Raum mit Licht. Ein Engel taucht auf. Der Engel zeigt auf einen riesigen Fels, der nun vor seinem Zimmer ist. Er bittet ihn, mit all seiner Kraft gegen diesen Brocken zu drücken.

Genau das tut der Mann. Tag für Tag. Von morgens bis abends. Über Jahre. Drückt seine Schultern mit all seiner Kraft gegen diesen gigantischen, kalten Stein. Nichts passiert. Da betet er zu Gott. „Gott, ich habe so gut ich konnte getan, um was Du mich gebeten hast, doch ich konnte den Stein nicht bewegen. Warum nur scheitere ich damit?“

Da taucht der Engel wieder auf. „Mein Freund, ich sagte Dir, dass es Deine Aufgabe ist, mit all Deiner Kraft gegen den Stein zu drücken. Mit keiner Silbe erwähnte ich, dass ich von Dir erwarte, dass Du den Stein bewegst. Und jetzt kommst Du zu mir und denkst, Du seist gescheitert. Ist das wirklich so? Schau Dich an. Deine Arme sind stark und muskulös geworden, Dein Rücken, Deine Hände, Deine Beide wurden kräftig. Durch den Widerstand bist Du so sehr gewachsen und so viel stärker als zu Beginn. Außerdem hast Du den Wert von Disziplin und Training erlernt. Du hast Deinen Teil erledigt, jetzt erledige ich meinen.“

Der Engel schafft den Stein zur Seite. Und der Mann kann nun sehen, was dahinter liegt und auf ihn wartet: eine unfassbar schöne Landschaft.

Autor: RSC

Die schwerste aller Sprachen ist Klartext.