Einige Dinge zur Hochzeit

Mir sind für Eu go poschte gsi,
am Morgen früh am Achti,
d’liebe geht au dur dä Mage
drum Hämmer gfüllt dä ganzi Wage.

Fein isch s’Hochzigässe gsi
und wunderbar derzue dä Wii,
villicht händ Ihr morn Mageweh,
drum han ich da Kamilletee.

Hüt isch Euers grossi Fäscht
und ihr gönd sicher schpat is Näscht,
wänn Ihr morn glich no wänd verwache,
müend Ihr en starche Kafi mache.

Wänn Ihr statt z’choche nur schmused,
oder am Sunntig z’lang pfused,
hät’s do no Fleisch mit Sauce
ganz praktisch us dä Dose.

Knoblauch isch guet für dä Chopf
er ghört i jede Bohnetopf,
doch bitte tüend ja nie vergässe,
es müend ihn immer beidi ässä.

D’Zwible sind zum Würze guet
und sie gäbed au guets Bluet,
nämäd nachher Läkerol
dänn tuet eim s’Küsse wieder wohl.

D’Fraue händ gern süessi Sache,
drum han ich no en Chueche bache,
zum Usglich für Ihre Maa,
en bsunders grosse Servelat.

Wänn Ihr kei Ziit zum Poschte händ,
und glich en rächte z’Morgä wänd,
dänn tuet’s ja sicher au zur Not,
usnahmswies es Knäckebrot.

Wänn s’Ässe eima abverheit,
oder Bsuech grad ineschneit,
sind Ihr froh, das wetti,
hät’s im Chaschte noch Spaghetti.

Die Kleenex sind famos bi Schnupfe,
chasch so schön a d’Nase tupfe,

Na es Tuech ich präsentiere,
zum Wäschä, Putzä und Polierä,
s’isch unentbehrlich selbst im Bett,
das Allzwecktuch von Chifonett.

Bisch nach em Ässe müed und matt,
vom viele Mampfe endlich satt,
dänn gasch ufs Hüsli, ganz alei,
und strecksch dänn vo Dir beidi Bei.
Bruuch am Schluss, merke Dir,
das fini weichi Schissipapier,
und isch Dir nid wohl,
trink Alkohol.

Und gits dänn druf e böses Wehli,
dänn trinkt mä eifach ne es Teeli.

Au d’Ovo isch en grosse Hit,
nimm sie, bliibsch dänn länger fit.

Abwäschä tuet doch niemer gärn,
z’Nefti nöd und au nöd z’Bern.
S’Palmolive mit Protein
bhaltet Dini Händli fiin.

Und wird’s Dir bi dem Job mal übel,
rüersch das cheibe Gschirr in Chübel.

De Meischter Proper isch im Land
als Suubermacher beschtbekannt
isch zueverlässig dur und dur
vo Dräck gsesch nachher nöd ei Spur.

Und jede schätzt es, wo es kännt,
das frische Wiiss vo Pepsodent.

Es hätt no villi Sache da,
Konserve, Zältli, Schoggolaa,
für’s Aug chunt da am Schluss
en gartefrische Bluemestruss,
mit ihm möchted mir Eu beidä sägä,
mir wünsched Eu s’Allerbescht im Läbä!

Autor: RSC

Die schwerste aller Sprachen ist Klartext.