Ausschnitt aus dem Text von Rahim Taghizadegan

Freiheit ist eine Disziplin, die Übung erfordert. Johann Wolfgang von Goethe hatte es so formuliert: «Wer sich nicht selbst befiehlt, bleibt immer Knecht.» Noch härter ist die Formulierung von Friedrich Nietzsche: «Dem wird befohlen, der sich nicht selber gehorchen kann.»

Individuelle Freiheit setzt die Fähigkeit und die Bereitschaft zu Eigenverantwortung voraus und ist daher an die Erreichung einer gewissen Reife gebunden. Die Freiheit ohne Verantwortung hingegen ist eine Scheinfreiheit, die die alten Römer «licentia» nannten – im Gegensatz zur echten «libertas». «Licentia» bedeutet Kindisches: Ich kann tun und lassen, was ich will! «Libertas» bedeutet: Ich erfülle meine freiwillig eingegangene Pflicht. Diese Eigenverantwortung gestanden die Römer nur dem «pater familias» zu.

Quelle